Thursday Feb 03, 2022

Dieser Trainer hat einen guten Grund, das HIIT-Workout heute ausfallen zu lassen

Hochintensives Intervalltraining, besser bekannt als HIIT, ist ein großartiges Workout, um in kurzer Zeit Kalorien zu verbrennen. HIIT-Workouts dauern zwischen 15 und 30 Minuten, und weil sie, nun ja, hochintensiv sind, verbessern sie die kardiovaskuläre Gesundheit, helfen beim Abnehmen und halten den Stoffwechsel noch lange nach dem Training in Schwung.

Wie der Name schon sagt, ist diese Art von Training jedoch in der Regel sehr anstrengend für Ihren Körper und belastet Ihre Muskeln und Gelenke stark. Befolgen Sie die folgenden Tipps zum HIIT-Training, um Ihre Ergebnisse im und außerhalb des Fitnessstudios zu maximieren.

Ziel: 3 bis 5 HIIT-Workouts pro Woche

Wenn Sie mehrere Tage hintereinander ein HIIT-Workout absolvieren, bleibt Ihrem Körper nicht viel Zeit, sich zwischen den Trainingseinheiten zu erholen. Die allgemeine Empfehlung lautet, 48 Stunden zwischen intensiven Trainingseinheiten einzuhalten, um den Wiederaufbau und die Stärkung der Muskeln zu maximieren.

Sieh dir das an!

Klasse FitSugar

Einer der Vorteile des HIIT-Trainings ist der „Nachbrenneffekt“, ein Ergebnis des erhöhten Sauerstoffverbrauchs nach dem Training (EPOC). Es ist genau das, wonach es sich anhört: Mehr Sauerstoff erfordert mehr Energie im Körper, und mehr Energie ermöglicht es Ihnen, mehr Kalorien zu verbrennen.

Wenn Sie bei Ihren Intervallen an Ihre Grenzen gehen, kann der EPOC 24 bis 48 Stunden lang anhalten, Ihren Stoffwechsel ankurbeln und Ihnen helfen, in Ruhe mehr Kalorien zu verbrennen. Wenn Sie also drei- bis fünfmal pro Woche HIIT-Workouts absolvieren, profitieren Sie täglich von EPOC, ohne sich jeden Tag im Fitnessstudio verausgaben zu müssen.

Durchführen von 1 bis 2 Tagen mit weniger anstrengenden Übungen pro Woche

An den Tagen, an denen Sie kein HIIT-Training absolvieren, können Sie einen Ruhetag einlegen oder an einem weniger anstrengenden Krafttraining, Ausdauertraining oder Stretching teilnehmen. Dazu können Yoga, Pilates oder Widerstandstraining gehören.

Der Schlüssel zum Erhalt der Kraft im ganzen Körper liegt darin, alle wichtigen Muskelgruppen mindestens einmal pro Woche zu trainieren. Um Ihre Muskelmasse zu verbessern, sollten Sie jede Muskelgruppe mindestens zweimal pro Woche trainieren. Dehnübungen tragen dazu bei, dass Sie flexibel und gelenkig bleiben, und verringern langfristig Ihr Verletzungsrisiko. Wenn Sie sich auf Ihre Körpermitte und Ihr Gleichgewicht konzentrieren, können Sie die allgemeine Stabilität und Haltung des gesamten Körpers verbessern.

Wenn Sie sich an einem Tag sportlich betätigen möchten, aber nicht in der Stimmung sind, zu sprinten, ist ein gleichmäßiges Ausdauertraining der richtige Weg. Das bedeutet, dass man ein gleichmäßiges Tempo beibehält und nicht in Intervallen trainiert.

Steady-State-Workouts eignen sich für jede Übung, die länger als 30 Minuten dauert, und Sie erhalten die gleichen Vorteile für die Herzgesundheit und den Kalorienverbrauch wie beim HIIT, nur mit weniger EPOC.

Variieren Sie Ihre Übungen für beste Ergebnisse

Ihr Körper reagiert am besten, wenn er gefordert wird und Sie eine Vielzahl von Muskelgruppen ansprechen. Wenn Sie fünf Tage pro Woche das gleiche Training absolvieren, werden Sie mit der Zeit nur begrenzte Ergebnisse erzielen.

Stellen Sie sicher, dass Sie verschiedene Arten von HIIT-Workouts und Krafttraining einführen. Sie können Geräte wie ein Laufband, ein Liegerad oder einen Ellipsentrainer nutzen, um Ihr Ausdauertraining zu variieren, oder Sie können in einen Pool springen oder draußen laufen, um Abwechslung zu schaffen.

Fitnesskurse sind eine weitere gute Möglichkeit, um sicherzustellen, dass Sie gefordert werden, und die meisten Kursleiter legen Wert darauf, ihr Training von Woche zu Woche zu ändern. Insgesamt sollten Sie darauf achten, dass Sie jede Woche eine ausgewogene Mischung aus HIIT, Ausdauertraining, Krafttraining und Dehnübungen absolvieren, um die angestrebten körperlichen Fortschritte zu garantieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top